Kalender

März 2017

Sonntag 12. März 2017 11:30 Uhr

Öffentliche Führung (Kunst im Kontext)

Öffentliche Führung durch die Ausstellung

Kunst im Kontext. Mittelalterliche Sakralkunst

 

Dauer: 45 Minuten
Teilnahmegebühr 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung unter: Tel. 02131 904141

 

Donnerstag 16. März 2017 13:00 Uhr

Kunstpause (hundkatzemaus)

Kunstpause

hundkatzemaus

 

Kurzführung: 30 Minuten
Teilnahmegebühr inkl. Eintritt 3,50 €,
für Inhaber der Art:card 1,50 €

 

Feld-Haus – Museum für Druckgrafik



Sonntag 19. März 2017 11:30 Uhr

Eröffnung (Selbst ist der Mann)

ERÖFFNUNG

Selbst ist der Mann!
Erich Bödeker und Josef Wittlich

Gleich zwei künstlerische Positionen werden in der Frühjahrsausstellung vorgestellt: Das malerische Werk von Josef Wittlich (1903–1982) und die Skulpturen des Bildhauers Erich Bödeker (1904–1971). Beiden Kunstschaffenden ist gemein, dass sie als sogenannte „naive“ Künstler gelten. Sie besuchten keine Kunstschulen oder Akademien.

 

Eintritt frei!

Mittwoch 22. März 2017 10:15 Uhr

Seminar: Pop Art und Naive Kunst

WISSENSWERTES

Pop Art und Naive Kunst.
Scheinbar nah und doch ganz verschieden.
Alle Kunstinteressierten sind zu dem Projekt „vergleichendes Sehen“ eingeladen.

 

Zu wechselnden Themen bietet Dr. Carola Gries mittwochs und donnerstags kunsthistorische Seminare an. Die Kurse richten sich an alle Interessierten, mit und ohne Vorkenntnisse! Sie werden überrascht sein, wie viel spannende Details in den Werken unserer Sammlung stecken.

 

Dauer: 90 Minuten
Teilnahmegebühr 55 € pro Kurseinheit (5 Termine), ein Quereinstieg ist jederzeit möglich!

 

Termine:

mittwochs, 10.15 Uhr
22. März, 5. April (Fortsetzung im Mai)


donnerstags, 10.15 Uhr
23. März, 6. April (Fortsetzung im Mai)

 

 

Donnerstag 23. März 2017 10:00 Uhr

Seminar: Pop Art und Naive Kunst

WISSENSWERTES

Pop Art und Naive Kunst.
Scheinbar nah und doch ganz verschieden. Alle Kunstinteressierten sind zu dem Projekt „vergleichendes Sehen“ eingeladen.

 

Zu wechselnden Themen bietet Dr. Carola Gries mittwochs und donnerstags kunsthistorische Seminare an. Die Kurse richten sich an alle Interessierten, mit und ohne Vorkenntnisse! Sie werden überrascht sein, wie viel spannende Details in den Werken unserer Sammlung stecken.

 

Dauer: 90 Minuten
Teilnahmegebühr 55 € pro Kurseinheit (5 Termine), ein Quereinstieg ist jederzeit möglich!

 

Termine:

mittwochs, 10.15 Uhr
22. März, 5. April (Fortsetzung im Mai)


donnerstags, 10.15 Uhr
23. März, 6. April (Fortsetzung im Mai)

 

 

Sonntag 26. März 2017 15:30 Uhr

Öffentliche Führung (Selbst ist der Mann)

Öffentliche Führung durch die Ausstellung

Selbst ist der Mann!
Erich Bödeker und Josef Wittlich

 

Dauer: 45 Minuten
Teilnahmegebühr 3 € zzgl. Eintritt
Anmeldung unter: Tel. 02131 904141

 

Mittwoch 29. März 2017 15:30 Uhr

Kuratorenführung (Selbst ist der Mann)

Noch Fragen?

Selbst ist der Mann!
Erich Bödeker und Josef Wittlich

Die Kuratoren ermöglichen einen besonderen Blick hinter die Kulissen. Erläutert werden Konzeption und Hintergründe der Ausstellung, darüber hinaus wird von Schwierigkeiten und Überraschungen während der Vorbereitung berichtet.

 

Dauer 45 Minuten
Teilnahmegebühr 3 € zzgl. Eintritt

Eine Anmeldung ist erforderlich:
Tel. 02131 904141

 

 

Donnerstag 30. März 2017 17:00 Uhr

Eröffnung (Unterricht am Original)

ERÖFFNUNG

Unterricht am Original
Neuss entdecken!

Eine vierte Klasse der Münsterschule Neuss macht eine Zeitreise durch Neuss und entdeckt dabei einen Faustkeil des Neandertalers, die Rüstung eines römischen Soldaten und die Kanonenkugeln aus der Zeit der Belagerung von 1474/1475. Auch der spannenden Frage „Was erzählen Keller über Häuser und Straßenverläufe?“ spüren die Kinder nach und entwickeln ganz eigene Straßenzüge. Die Ergebnisse werden in einer Ausstellung im Grafischen Kabinett präsentiert.

 

Eintritt frei!



Donnerstag 30. März 2017 18:30 Uhr

Kunstandacht in Brügge

KUNSTANDACHT

„In Brügge. Ein Portal“ von Fernand Khnopff
Im Jubiläumsjahr der Reformation startet das Clemens Sels Museum Neuss ein neues Veranstaltungsformat. Den Anfang macht Dr. Maike Neumann, Pfarrerin der ev. Kirchengemeinde in Kaarst, die ausgehend von der Bildbetrachtung besinnliche Gedanken zu der Darstellung eines Kirchenportals von Fernand Khnopff entwickelt.

Eintritt frei